/Facettenreichtum

Facettenreichtum

Ich bin gerne katholisch, weil…

ich den Facenttenreichtum bei  gleichzeitiger Konsequenz und Stringenz mag. Ich mag die Erdverbundenheit bei gleichzeitiger Weltfremdheit, kurz gesagt: Es ist vieles gleichzeitig möglich und erstaunlicherweise widerspricht es sich nicht, sondern es ergänzt sich. So wird das Umfassende auf einzigartige Weise erfahrbar. Und das geht nur, weil sie weltumspannend ist und einen so unglaublich reichen Schatz an Erfahrung durch ihre Geschichte und Tradition mitbringt. Das ist einfach nicht zu überbieten.

Marten