/Eines der schönsten Geschenke

Eines der schönsten Geschenke

Ich bin gerne katholisch, weil…

das für mich bedeutet, die Weite des Sees von Genezareth an einem frühen Morgen zu spüren: Man hat hart gearbeitet, viel gefragt, und nichts gefangen, der Glaube und der Sinn des Lebens liegen im unklaren, trüben Wasser, und dann ist da auf einmal jemand, Christus, der auffordert, es zu versuchen, sich den Herausforderungen des Lebens zu stellen: Duc in altum – Fahr hinaus auf den See, dahin wo es tief ist, wo das Ungewisse wartet und werft Eure Netze aus (vgl. Lk. 5,1-11). Und im glitzernden Schein der frühen Sonne merkt man ganz tief in sich, dass das nicht irgendein Mensch ist, der so zu einem spricht, sondern man spürt, man weiß, mit dem Jünger Johannes: „Es ist der Herr!“ (Joh. 21,7).
Und man sitzt in dem Boot des Glaubens und Lebens nicht allein, es gibt Wegbegleiter oder sogar wirkliche Freunde im Herrn oder Brüder, die einem nicht von der Seite weichen und manchmal im rechten Moment die richtigen Worte haben – oder auch einfach nur da sind.
Ich durfte das in den 21 Jahren meines Lebens immer erfahren, selbst in den finstersten Tälern, wo von Gott nichts zu sehen war, wenn alles mir zu fest, zu hart, zu drückend schien, hat mich der Glaube anderer getragen und ich konnte selber wieder die Segel setzen und den Kurs einschlagen, den Gott mir gezeigt hat.
Ich bin gerne katholisch, weil meine Freude am Leben, meine Liebe und meine Hoffnung hier ihren Platz findet! Es ist ein Geschenk, eines der Schönsten…

Michael

Diesen Inhalt teilen...Share on Facebook0Tweet about this on TwitterPin on Pinterest0Share on Tumblr0Email this to someonePrint this page