Kommentare für gernekatholisch.de http://gernekatholisch.de Einfach Freude am Glauben Thu, 13 Apr 2017 15:54:33 +0000 hourly 1 https://wordpress.org/?v=4.8 Kommentar zu Jesus darf nicht sterben von Constanze Kriesel http://gernekatholisch.de/?p=4076#comment-82 Thu, 13 Apr 2017 15:54:33 +0000 http://blog.gerne-katholisch.de/?p=917#comment-82 Jesu Kreuzigung ist und bleibt schlecht,

sie repräsentiert unser menschliches Verhalten,
denn letztendlich sind wir Menschen, diejenigen,
die diese Entscheidung gemeinschaftlich trafen.

Gott Vater ließ es zum Äussersten kommen, Gott Sohn gab sein Einverständnis,
denn Gott kennt uns Menschen besser, als wir uns mitunter selbst kennen.

Die Kreuzigung ist und bleibt schlecht, weil sie zeigt,
wozu wir Menschen eigenverantwortlich fähig sein können.

Ihren Sinn findet die Kreuzigung, indem sie jeden von uns lehrt,
nachzudenken, über eigenes Verhalten,
über den Umgang mit unserem Mitmenschen und Eigenverantwortung
bei allen Entscheidungen.
Wollen wir mit unseren Entscheidungen Leid verursachen?
Bedenken wir die Konsequenzen unseres Tuns und unserer Worte?

Die Kreuzigung und der Leidensweg Christus Jesu zeigen uns auf,
dass uns Leid und Elend nicht töten werden,
sondern uns IHM ein Stück näher bringen werden.

Für mich ist Jesus kein Opfer, sondern Vorbild.
Er wurde zum Geschenk für die Welt, die ihn nicht haben wollte und
er beugte sich dem Willen der Menschheit sowie dem Willen Gottes,
er bezeugte mit seinem Lebens-Leidensweg,
wie unser Glaube in NächstenLiebe aussehen kann.

]]>
Kommentar zu Jetzt geht’s wieder los! Ehrlich! von Constanze http://gernekatholisch.de/?p=892#comment-81 Tue, 28 Feb 2017 21:11:20 +0000 http://blog.gerne-katholisch.de/?p=892#comment-81 Das sind wahrhaft ergreifende Worte!
Sozusagen als eigenes Motto für die Fastenzeit verwendbar:

„Nicht, dass ich es schon erreicht hätte oder dass ich schon vollendet wäre. Aber ich strebe danach, es zu ergreifen, weil auch ich von Christus Jesus ergriffen worden bin.“ (Phil 3, 12)

Danke für das Aufgreifen dieser wunderbaren Worte von Paulus, sie treffen genau auf den Punkt! Gottes Segen für uns alle!

]]>
Kommentar zu Einmal ein Esel sein… von Nicht Jammern, sondern Klagen | Preiset den Herrn! http://gernekatholisch.de/?p=809#comment-80 Sat, 13 Feb 2016 19:45:25 +0000 http://blog.gerne-katholisch.de/?p=809#comment-80 […] Aschermittwochspredigt habe ich hier […]

]]>
Kommentar zu Einmal ein Esel sein… von Pater Ulrich http://gernekatholisch.de/?p=809#comment-79 Sat, 13 Feb 2016 19:43:49 +0000 http://blog.gerne-katholisch.de/?p=809#comment-79 Das habe ich als Aschermittwochspredigt genommen. Voll gut.

]]>
Kommentar zu Einmal ein Esel sein… von Franz Verhaag http://gernekatholisch.de/?p=809#comment-78 Fri, 12 Feb 2016 22:30:41 +0000 http://blog.gerne-katholisch.de/?p=809#comment-78 Dieser Gedanke ist gut. Da finde ich mich wieder
Kann allen Mut geben, die nicht im Rampenlicht stehen aber doch wichtig sind ohne es selbst wahrzunehmen

]]>
Kommentar zu Zeit der Freude von Pia http://gernekatholisch.de/?p=710#comment-77 Fri, 01 May 2015 09:55:17 +0000 http://blog.gerne-katholisch.de/?p=710#comment-77 Wir beschäftigen uns viel zu viel mit uns selbst, anstatt unsere Umwelt und die herrliche Natur wahrzunehmen !!

]]>
Kommentar zu Von Gott reden von Motetus http://gernekatholisch.de/?p=4070#comment-70 Mon, 09 Feb 2015 15:01:53 +0000 http://blog.gerne-katholisch.de/?p=600#comment-70 Moin aus dem Norden,
ich habe Evangelii Gaudium schon zweimal mit Begeisterung durchgeackert. Noch nie habe ich eine Enzyklika (oder so…) mit soviel Faszination gelesen!
Besonders die Nrn. 3, 27, 30, 33 und 280 haben es mir angetan und ich würde am Liebsten sofort damit anfangen, wenn… ja wenn einige Gespräche mit Hauptamtlichen in meinem Dekanat nicht offenbart hätten, dass ihnen die Verwaltung des Untergangs kath. Gemeinden in unserer Stadt lieber ist, als die Ärmel hochzukrempeln und die Stadtkirche missionarisch im Sinne von Evangelii Gaudium umzukrempeln. “Paradigmenwechsel” – “von der versorgten zur sorgenden Gemeinde”, “von der aufgabenorientierten zur gabenorientierten Pastoral” – alles Sprechblasen und Absichtserklärungen ohne Taten!
Also liebe Leute: Ich würde mich gerne vernetzen mit allen (“Laien”), die konkret Change-Management in der (ihrer) kath. Kirche umsetzen wollen und Erfahrungen und Projekte im Sinne von Evangelii Gaudium austauschen. Mailt mir bei Interesse: info@motetus.de
Viel Erfolg in Eurer Umgebung!

]]>
Kommentar zu 6. Januar: das Fest mit den drei Namen von Michael Thomas LEUFKE http://gernekatholisch.de/?p=681#comment-76 Tue, 06 Jan 2015 12:30:45 +0000 http://blog.gerne-katholisch.de/?p=681#comment-76 Danke für diese Informationen!

]]>
Kommentar zu Nikolaus gegen Weihnachtsmann – worum geht es? von Dr. Werner Kleine http://gernekatholisch.de/?p=642#comment-75 Sun, 07 Dec 2014 21:58:08 +0000 http://blog.gerne-katholisch.de/?p=642#comment-75 Das wollen wir doch alle. Aber Sie schärfen das Profil nicht durch Abgrenzung. Das ist genau der Fehler. Auf Coca Cola geht bestenfalls der rote Mantel zurück, mehr nicht. Sie kommen da irgendwie aus der Werbefalle nicht heraus. Das ist aber gerade das, was durch Wiederholung nicht wahrer wird – oder sollen wir uns jetzt auch von Weihnachtsengeln distanzieren, weil die für die Werbung missbraucht werden.
Ich habe schon verstanden, wie Sie das sehen. Aber die Behelfsfigur müssen Sie schon näher erklären. Die Wurzeln liegen doch eher tiefer.
Da geben ich Ihnen Recht: Der 6.12. ist der Nikolaustag. Aber ich habe auch noch nie gehört, dass da vom Weihnachtmann die Rede war. Ich habe in fast 50 Jahren noch nie erlebt, dass im kath. Bereich dort vom Weihnachtsmann geredet wurde. Wogegen kämpfen Sie denn dann? Vielleicht fehlt einigen die Mitra – aber ist das ein Grund, einen Kulturkampf auszurufen? Das haben Sie nicht getan, ich weiß – aber andere tun es. Wenn Sie also nur den kath. Bereich meinen, geht Ihre Argumentation ins Leere. Im außerkatholischen Bereich dürften unsree Heiligen wohl kaum interessieren. Worum geht es denn dann wirklich? Die ganze Agitation ist irgendwie sinnlos – und wird auch so wahrgenommen. Bei solchen Aktionen wird der Eindruck erweckt, das Katholische hänge am “echten” Schokonikolaus. Ehrlich gesagt: Das ist doch ein wenig mager (zumal der echte Schokonikolaus, der da vertrieben wird, auch etwas karikaturesk ist – aber das sei nur nebenbei bemerkt).
Ich wiederhole mich deshalb: Ein Hoch auf den Nikolaus, aber lasst den Menschen doch die Freude am Weihnachtsmann. Und die Welt ist bisher auch nicht untergegangen, wenn jemand eine rotgerockte Schokofigur am 6.12. verschenkt hat, statt des echten Nikolaus. Die Kampagne ist ja ganz nett. Aber stärken Sie den Nikolaus ohne den negativen Beigeschmack der Abgrenzung. Dann haben Sie mich an Ihrer Seite.

]]>
Kommentar zu Nikolaus gegen Weihnachtsmann – worum geht es? von Stefan Salzmann http://gernekatholisch.de/?p=642#comment-74 Sat, 06 Dec 2014 20:03:55 +0000 http://blog.gerne-katholisch.de/?p=642#comment-74 Lieber Herr Kleine, ich glaube, wir reden aneinander vorbei. Mir geht es nur darum, das Profil des Hl. Nikolaus zu schärfen. Ich möchte eigentlich nur, dass klar wird, dass wir am NIKOLAUSTAG keine WEIHNACHTSMÄNNER verschenken sollten. Denn das sind zwei verschiedene Figuren. Dass der Hl. Nikolaus mit all seinen Legenden nur bedingt historisch ist, ist ja klar – so wie vermutlich viele Heiligen der frühen Kirche. Trotzdem bleibe ich dabei: der Hl. Nikolaus IST ein Heiliger unserer Kirche, der Weihnachtsmann ist maximal eine Behelfsfigur, die Geschenke bringt (wie Sie ja selbst zugeben, hat ihm Coca-Cola den letzten Schliff gegeben). Jeder darf seinen Kindern erzählen, was er möchte! Aber wir haben nunmal auch kirchliche Anlässe und Feste, und da gehört der Nikolaus an den 6.12., und da sehe ich nicht ein, warum ich eine (in seiner heutigen Form eindeutige) Werbefigur verschenken sollte. Übrigens: ich sehe hier keinen Anlass, anderen Leuten ihre Freude am Glauben absprechen zu wollen…

]]>